Therapien

Umfassend und individuell

Gemeinsam mit Ihnen entscheiden wir in unserem Brustzentrum, welche Therapie angewendet wird. 

 

Dafür sind viele Vorinformationen nötig, unter anderem
 

  • Lage und Größe des Tumors 
  • Befunde der Staginguntersuchungen zum Ausschluss von Metastasen
  • Ergebnisse der Stanzbiopsie, die  darüber Aufschluss geben ob der Tumor hormonabhängig ist und auf eine Antikörpertherapie anspricht 

 

Nach Vorliegen aller Untersuchungsergebnisse besprechen wir jeden Befund in der Interdisziplinären Tumorkonferenz vor. Jede Patientin erhält dann eine individuelle Therapieempfehlung, die sich auch nach ihrem Alter, der Art des Tumors und ihren individuellen Wünschen richtet.

Beratung / Sprechstunde

Frauen, bei denen eventuell eine genetische Disposition für ihr onkologisches Krankheitsbild vorliegt, eine individuelle humangenetische Beratung an.

 

!!! Aufgrund der aktuellen Coron-Situation findet dieses Angebot bis auf weiteres leider nicht statt!

 

Für dieses Angebot liegt die zertifizierte Qualifikation und Kompetenz vor, Patientinnen mit familärem Brust- und Eierstockkrebs umfassend entsprechend den Kriterien des GenDG (diagnostisch genetische Testung) und des Deutschen Konsortiums Familiärer Brust- und Eierstockkrebs aufzuklären.

 

Die Humangenetische Beratung ist eine Kassenleistung und wird über Überweisungs- oder Krankenschein abgerechnet. Anmeldung vorab im Sekretariat erbeten.

 


 

Psychologische und gesundheitliche Aspekte, die Frauen belasten, können in der Sprechstunde Komplementärmedizin besprochen werden.

 

Diese Sprechstunde findet in der Facharztpraxis von Kawtar El Abbadi, Fachärztin für Gynäkologie und Fachweiterbildung Naturheilkunde, in Duisburg-Rheinhausen, An der Mühle 2, statt.

 

Das Angebot ist eine Selbstzahlerleistung. Die Höhe der Kosten ergibt sicht im Rahmen des Erstgespräches. Für mehr Informationen und Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte telefonisch an die Frauenarzpraxis (02065) 63737.

 

­


Komplementäre Angebote

Fast jede Patientin hat während oder nach ihrer empfohlenen Therapie das Bedürfnis selbst etwas für sich – für Seele und Körper zu tun. Der Markt an alternativen oder ergänzenden Therapien ist groß und kaum zu überschauen. Vielfach fehlen qualifizierte Studien, die über den Nutzen der zusätzlichen Therapien Aufschluss geben. Manches ist teuer und wenig sinnvoll.

Folgende ergänzende Therapien bringen laut aktueller Studien gute Ergebnisse und werden deshalb vom Brustzentrum Wesel empfohlen:
 

  • Sportliche Betätigung , idealerweise 30 Minuten täglich
  • Eine fettarme vollwertige Ernährung
  • Ein ausgeglichenes Seelenleben z.B. durch psychoonkologische Betreuung oder intensive Gespräche und Kontakte mit Partnern, Familie und Freundeskreis
  • Eine zusätzliche Selensubstitution

 

Forscher des Brigham and Women`s Hospital und der Harvard Medical School haben herausgefunden, dass eine Gewichtszunahme von 9,9 Kg während der Wechseljahre das Risiko an Brustkrebs zu erkranken bei Frauen um 18 Prozent erhöht. Eine Gewichtsreduktion um die gleiche Summe verminderte dagegen das Risiko um 57 Prozent.
 

Um Brustkrebs vorzubeugen wird von der Krebshilfe ein regelmäßiges sportliches Training empfohlen. Besonders wichtig ist es den Body-Mass-Index in jedem Alter im Normbereich zu halten. Fördern kann man dies durch viel Bewegung und eine ausgewogene und kalorienarme Ernährung.


Deshalb haben wir folgende Empfehlungen für Sie 
 

  • Ernähren Sie sich ausgewogen, vollwertig, vitaminreich und fettarm. Bevorzugen Sie frisches Obst und Gemüse.
  • Essen Sie wenig Fleisch
  • Normalisieren sie Ihr Körpergewicht (BMI 18 – 25).
  • Verzichten Sie auf Nikotin und übermäßigen Alkohol.
  • Leben Sie aktiv, mindestens 30 Minuten sportliche Aktivität täglich

 

Kunsttherapie

In der Kunsttherapie werden die kreativen Möglichkeiten der Patienten zu Geltung gebracht. Im freien Umgang mit Formen und Farben können Emotionen Ausdruck finden, die sich den Worten oft verschließen. Mit dem Angebot "Kunsttherapie" möchte das Evangelische Krankenhaus Wesel seinen Patienten Hilfe und Unterstützung bieten, um Krankheiten besser bewältigen zu können. Positive Gefühle wie Hoffnung, Zuversicht und Vertrauen in die eigene Kraft werden dadurch geweckt und gestärkt. Das Malen und das Betrachten der Bilder kann inspirieren, beleben und beim Heilungsprozess helfen. Schöpferische Kraft besitzt jeder Mensch und gerade in Krisen- und Krankheitszeiten kann diese Kraft uns hilfreich sein.

 

Das Projekt wird durch den Förderkreis Evangelisches Krankenhaus Wesel e. V. unterstützt.

 

Das Angebot der Kunsttherapie richtet sich in erster Linie an Menschen, die an Krebs erkrankt sind. Interessierte können auf Anfrage - sofern Plätze frei sind - gerne teilnehmen. Der Kunsttherapie-Raum steht sowohl den Patienten, als auch interessierten Teilnehmern zur Verfügung. An Tischen, der Staffelei oder auch an der Wand wird gemalt und gezeichnet. Plastische Arbeiten und Collagen entstehen hier. Das Material wie Pinsel, Stifte, Kreiden und Farben wird ebenso wie Papier und Ton bereit gestellt. Inhalt und Form seiner Darstellung bestimmt jeder Teilnehmer selbst. Es kann aber auch nach vorgegebenen Themen gearbeitet werden. Vorerfahrungen oder künstlerische Begabungen werden von den Teilnehmern nicht erwartet.

 

Die Kunsttherapie findet jeden 1. und 3. Dienstag in der Zeit von 16.00 Uhr - 18.00 Uhr im Kunsttherapieraum - Konferenzraum (EG), Evangelisches Krankenhaus Wesel statt.

Es wird in kleinen Gruppen von  max. sechs - acht Personen gearbeitet.

 

Die Leitung der Gruppe hat Barbara Lübbehusen übernommen, die seit 2006 als freiberufliche Kunsttherapeutin in Krankenhäusern tätig ist.

Ambulante medikamentöse Therapie

Die medikamentöse Therapie (z.B. Chemotherapie, Antikörpertherapie, Immuntherapie) hat in der Behandlung der Brustkrebserkrankung einen besonderen Stellenwert. Für die Betroffenen bedeutet sie oft eine erhebliche Belastung, zumal wenn dies zusätzliche Krankenhausaufenthalte bedingt. 

 

Wir versuchen hier Erleichterung zu schaffen und führen diese Therapien, wenn irgend möglich, ambulant im Evangelischen Krankenhaus Wesel in unserer Therapie Einheit Onkologie (ThEO) durch.

MBSR - Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Balance finden - inne halten

 

Sie sind auf der Suche nach innerer Ruhe, weil Sie sich überfordert, gereizt und ausgebrannt fühlen?

 

MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction) ist ein wissenschaftlich fundiertes Programm, welches spezielle für Personen entwickelt ist, die unter einer Stresserkrankung / einem Burnout oder/und unter einer chronischen Erkrankung (z.B. Krebs, Rheuma) und damit verbundenen Schmerzen leiden.

Mehr zur Methode, zum Inhalt und Ablauf der Kurse zur erläutert Kursleiterin Tanja Hesse.

 

Kosten inkl. Unterlage: 320,- Euro.

Der Kurs wird nach § 20 SGB Prävention und Gesundheitsförderung von vielen Krankenkassen unterstützt. Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach.

 

 


Unser Acht-Wochen MBSR-Kurs "Stressbewältigung durch Achtsamkeit“

nach Kursprogramm von Jon Kabat Zinn

 

Kurse 2022:

Kurs 1: Start 7. Februar 2022 bis zum 28. März 2022

Kurs 2: Start 25. April 2022 bis zum 20. Juni 2022

Kurs 3: Start 15. August 2022 bis zum 11. Oktober 2022

Kurs 4: Start 17. Oktober bis zum 5. Dezember 2022

jeweils von 19.00 Uhr - 21.30 Uhr.

 

 

Infos und Anmeldung hier:

Tel. (02 81) 106 - 20 71, eMail: info @visalis.de

 

Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.